Veröffentlicht am Mittwoch, 28. November 2018

Ingolstadt erstrahlt im Lichterglanz

Am Mittwoch wurde der Ingolstädter Christkindlmarkt offiziell eröffnet

Jetzt wird es langsam ernst: am Mittwoch, 28. November, wurde der Ingolstädter Christkindlmarkt, traditionell mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung, eröffnet. In diesem Jahr durfte die kleine Leni aus Großmehring auf den "Buzzer" drücken. Jetzt erstrahlt die Innenstadt wieder in einem wundervollen Lichterglanz, der die Bürger durch die Adventszeit begleitet und die Vorfreude auf das Fest steigert. Vor allem die Kinder bekamen ganz große Augen, als die Bäume in weihnachtlichem Glanz erstrahlten.


(Quelle: Kajt Kastl)

"Die Vorweihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr, weil man Kinderaugen leuchten sieht. Die Kleinen zählen jetzt bald die Tage bis Weihnachten", so OB Christian Lösel bei der Eröffnung. Das Ingolstädter Christkindl trug ein Gedicht mit dem Titel "Frieden in uns" vor, um die Besucher auf die Adventszeit einzustimmen. Außerdem dankte sie im Namen von IN-City den Innenstadtgeschäften, der IFG und den Stadtwerken, die den weihnachtlichen Glanz, der die ganze Stadt erleuchtet, erst möglich machen.

Bilder zum Thema (39 Einträge)

 

Bei einem Besuch des Christkindlmarktes können Gäste die Hektik des Alltags außen vor lassen und durch Stände mit Accessoires, Wollmützen, Krippenzubehör, handbemalten Glaskugeln, leckeren Schmankerln und vielem mehr schlendern und die Vorweihnachtszeit in vollen Zügen genießen.

Der herrliche Essensduft macht Hunger auf Bratwürste, Flammlachs, Räucherspezialitäten, heiße Suppen, Reiberdatschi, Crêpes, Apfelstrudel, Backwaren, gebrannte Mandeln und andere Leckereien. Natürlich darf der Zwischenstopp an einem Stand mit Glühwein, Feuerzangenbowle oder Punsch nicht fehlen, um sich von innen heraus wieder aufzuwärmen.

Auch das Ingolstädter Christkindl, Ann-Kathrin Milleder aus Manching, wird auf dem Christkindlmarkt vom 1. bis 23. Dezember seinen himmlischen Dienst leisten und vor allem den Kindern ein Funkeln in die Augen zaubern. Jeden Tag um 17 Uhr öffnet es ein Türchen des Adventskalenders auf der großen Bühne auf dem Theaterplatz und ehrt die Nachwuchskünstler, die das jeweilige Bild hinter dem Türchen gemalt haben. Außerdem besucht das Christkindl Seniorenheime und die Kindertage an der Eisarena.

Ganz neu in diesem Jahr ist: Eine elektrisch betriebene Weihnachtsbahn für Groß und Klein, die an den vier Adventswochenenden (15 bis 19 Uhr) die verschiedenen Stationen des Adventszaubers verbindet und zu kostenlosen Rundfahrten durch die Innenstadt einlädt. Bequem ein- und aussteigen kann man an den fünf Haltestellen Christkindlmarkt (Theatervorplatz), Winterlounge (Rathausarkaden), Weihnachtsweg (Fußgängerzone), Eisarena (Paradeplatz) und Kunsthandwerkermarkt (Carraraplatz).

Öffnungszeiten Christkindlmarkt

Sonntag bis Donnerstag: 10-20 Uhr

Freitag und Samstag: 10-21 Uhr


Anzeige