Veröffentlicht am Donnerstag, 8. November 2018

Bayerns Engel

Am Mittwoch feierte wellcome Bayern mit einem Ehrenamtsempfang 10-jähriges Jubiläum in Ingolstadt

Wellcome Bayern hat Grund zum Feiern. Die Initiative feiert ihren zehnten Geburtstag. Seit zehn Jahren werden also Familien mit Babys im ersten Jahr nach der Geburt ehrenamtlich unterstützt - von den sogenannten wellcome-Engeln. Den zehnten Geburtstag nahmen sich Sozialministerin Kerstin Schreyer und wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt zum Anlass die bayerischen Engel bei einem feierlichen Ehrenamtsempfang im Spiegelsaal des Ingolstädter Kolpinghauses zu ehren.


<p>Ehrenamtliche und Koordinatorinnen, die bereits seit 10 Jahren bei wellcome Bayern aktiv sind, haben beim Ehrenamtsempfang eine Urkunde erhalten.</p>

Ehrenamtliche und Koordinatorinnen, die bereits seit 10 Jahren bei wellcome Bayern aktiv sind, haben beim Ehrenamtsempfang eine Urkunde erhalten.

(Quelle: Vanessa Rohner)

Insgesamt waren rund 200 Gäste nach Ingolstadt gekommen und hatten den Nachmittag für eine Stadtführung genutzt. Von den 200 Teilnehmern bekamen acht Ehrenamtliche und fünf Teamkoordinatorinnen, die sich bereits seit zehn Jahren bei wellcome engagieren, eine Urkunde und ein kleines Präsent überreicht.

Begrüßt wurde die Gesellschaft von Kirsten Harnisch-Eckert, Geschäftsführung wellcome gGmbH. Die Grußworte sprachen Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Arbeit, Soziales und Integration und Wolfgang Scheuer, Referent für Soziales, Jugend und Sport der Stadt Ingolstadt. Auch die wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte zu sagen. Die Gastrednerin Elisabeth Benzing, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle kiss Nürnberg-Fürth-Erlangen, hielt einen Vortrag zum Thema: "Und wo bleibe ich? - Meine Stärke im Ehrenamt". Für musikalische Unterhaltung sorgte die Pfaffenhofener a-capella-Gruppe LADYLIKE.

Wolfgang Scheuer hob in seiner Rede hervor: "Der Wert einer Gesellschaft ermisst sich aus ihrem ehrenamtlichen Engagement". Denn in der heutigen Zeit ist Ehrenamt, egal in welchem Bereich, unverzichtbar. Allein in Ingolstadt sind etwa 40.000 Menschen im Ehrenamt tätig. Und auch für die wellcome-Engel in Ingolstadt prognostiziert er arbeitsreiche Zeiten: "Mit 1.500 Geburten im Jahr 2017 und 1.700 im Jahr 2018 wird Ihnen hier die Arbeit mit Sicherheit nicht ausgehen", schmunzelt er.

Wie kam es eigentlich vor zehn Jahren zur Gründung von wellcome in Bayern? Rose Volz-Schmidt hatte wellcome bereits 2002 in Hamburg gegründet und erhielt immer wieder Mails aus anderen Bundesländern. Unter anderem auch aus München. "Wir bekamen eine E-Mail von einer verzweifelten Zwillingsmutter, ob es wellcome nicht auch in München gäbe. Und ungelogen: Am nächsten Tag rief eine Frau aus München an, die sich gerne für wellcome ehrenamtlich engagieren wollte. Wir haben die zwei dann miteinander verbandelt. Da das aber auf Dauer nicht geht, wurde dann wellcome auch in Bayern ins Leben gerufen", so Volz-Schmidt.

Staatsministerin Kerstin Schreyer setzte dem Abend, mit einem einmaligen Zuschuss in Höhe von 25.000 Euro für das Jahr 2019, die Krone auf.

Was ist Wellcome eigentlich?

Wellcome wurde 2002 in Hamburg gegründet und organisiert die praktische Hilfe nach der Geburt durch Ehrenamtliche für alle Familien (egal ob Ingenieur oder alleinerziehende Mutter) - an circa 230 wellcome-Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, davon 31 in Bayern. Der Gedanke dahinter ist, Familien direkt nach der Geburt ihres Kindes zuhause zu unterstützen.

Die Eltern sollen so in den ersten Monaten ein- bis zweimal die Woche für jeweils zwei bis drei Stunden entlastet werden. Die Engel betreuen das Neugeborene, spielen mit den Geschwisterkindern, gehen mit den Kindern spazieren, begleiten bei Kinderarztbesuchen oder hören einfach nur zu. "Sie sind dazu da, die stressige Zeit nach der Geburt zu entzerren", erklärt Jutta Krause-Wegmann, wellcome-Koordinatorin Ingolstadt.

Wellcome Bayern in Zahlen:

31 wellcome-Standorte an 23 Trägereinrichtungen in 6 Regierungsbezirken Bayerns 26 Standorte sind bereits 5 Jahre und länger tätig - 3 seit 10 Jahren 380 Ehrenamtliche sind derzeit aktiv und werden von 26 Team-Koordinatorinnen bei ihren Einsätzen begleitet 218 Ehrenamtliche sind in ihrem ersten Ehrenamt aktiv, über die Hälfte leistet dieses Ehrenamt zusätzlich zu einer Berufstätigkeit 2017 wurden durch 550 Ehrenamtliche 630 Familien mit insgesamt 12.605 Stunden unterstützt Weitere 1.205 Familien wurden durch die Koordinatorinnen beraten und ins Netzwerk weiter vermittelt

Nähere Informationen finden Sie unter: www.wellcome-online.de.


Anzeige