Veröffentlicht am Dienstag, 9. Oktober 2018

Keime im Trinkwasser der Arnbachgruppe

Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen erlässt Abkochanordnung für mehrere Gemeinden

Bei einer Routinebeprobung des Trinkwassers der Arnbachgruppe wurden im Wassernetz Bakterien (E-Coli) nachgewiesen. Das Wasserwerk Weichering wurde nach Feststellung des Nachweises umgehend vom Netz genommen, die Versorgung wurde auf das Wasserwerk Edelshausen umgestellt. Nicht betroffen sind die Wasserabnehmer der Stadtwerke Neuburg.


(Quelle: AdobeStock / mirkograul)

Bis die Umstellung flächendeckend abgeschlossen und damit das Erreichen einer einwandfreien Trinkwasserqualität sichergestellt ist, wurde vom Gesundheitsamt eine sofortige Abkochanordnung erlassen. Die Bevölkerung wird über die Mitarbeiter der Arnbachgruppe in den entsprechenden Ortsteilen informiert.

Eine unmittelbar nach Mitteilung der Befunde durch das Untersuchungslabor am Dienstag vom Gesundheitsamt durchgeführte Ortsbesichtigung ergab bislang keinen Hinweis für die Ursache des Keimeintrags in das Trinkwasser der Arnbachgruppe. Weitere Proben werden veranlasst.

Durch den Nachweis von E-Coli-Keimen ist die Übertragung von Krankheiten wie z.B. Durchfall über das Trinkwasser nicht ausgeschlossen. Laut Gesundheitsamt soll deshalb ab sofort das Trinkwasser der Arnbachgruppe unbedingt nur noch in abgekochtem Zustand benutzt werden. Das Abkochgebot kann voraussichtlich im Laufe der kommenden Woche wieder aufgehoben werden.

Wasser richtig abkochen

Die Bürger sollen bis zur Aufhebung des Abkochgebotes bitte die folgenden Anweisungen des Gesundheitsamtes befolgen:

• Leitungswasser nur abgekocht trinken.

• Das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.

• Für die Zubereitung von Nahrung und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwenden.

• Das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke kann ohne Einschränkung genutzt werden.

Die Bürger werden zudem gebeten, auch Ihre Nachbarn und Bekannten über das Abkochgebot zu informieren. Für Rückfragen zur Trinkwasserhygiene steht das Gesundheitsamt zu den Öffnungszeiten unter der Tel.-Nr. 08431/57-500 zur Verfügung.

Liste der betroffenen Ortschaften:

• Bofzheim

• Bruck

• Deubling

• Fleischnershausen

• Fruchtheim

• Heinrichsheim

• Josephenburg

• Karlskron

• Kochheim

• Lichtenau

• Lichtenheim

• Mändlfeld

• Marienheim

• Maxweiler

• Nazibühl

• Neuzell

• Osterfeldsiedlung

• Rödenhof

• Rohrenfeld

• Rotheim

• Weichering

• Zell


Anzeige