Veröffentlicht am Montag, 3. Dezember 2018

Nachhaltig mit Stil

Janina Ebner von Eschenbach bezieht mit ihrem Studio j.EE den Pop-up-Store "zeit[t]raum"

Gerade in den Zeiten, in denen sich die Skandale in der Textilindustrie mit ihren vielen vermeintlich seelenlosen Modeketten, die in Fernost produzieren lassen, häufen, gewinnt das Thema nachhaltige Mode immer mehr an Bedeutung. Eleganz und Luxus fühlen sich nur gut an, wenn auch die Produktionskette stimmt, eben dann wenn keine Tiere, Arbeiter oder Landschaften dafür ausgebeutet wurden.


<p>Die Jungunternehmerin Janina Ebner von Eschenbach legt bei ihrer Mode besonderen Wert auf Nachhaltigkeit</p>

Die Jungunternehmerin Janina Ebner von Eschenbach legt bei ihrer Mode besonderen Wert auf Nachhaltigkeit

(Quelle: IFG/Binder)

"Sustainable Fashion" hat jedoch leider teilweise den fahlen Beigeschmack, in puncto Style schlecht abzuschneiden. Bei der Mode, die die junge Fashionexpertin Janina Ebner von Eschenbach seit Kurzem im Pop-up-Store "zeit[t]raum" unter dem Label "Studio j.EE" verkauft, ist das anders. Sie bringt einen Conceptstore für faire Beachwear, Resortwear und Loungewear von den Küsten der Welt nach Ingolstadt. Die Klamotten, werden teils von ihr und ihrer Mutter selbst designt, teils von anderen Labels aus Australien, den USA oder Bali bezogen. Hierbei steht neben der Nachhaltigkeit das stylische Design im Vordergrund.

"Ich lege besonderen Wert darauf, dass die Produkte durch ihre hervorragende Qualität in die nächste Generation weiter gegeben werden können", sagt die engagierte Jungunternehmerin. So wird naturreinste Kaschmir-, Yak- oder Kamel-Wolle direkt aus der Mongolei, die frei von jeglichen schädlichen Farbstoffen ist, zu edlen Lieblingsstücken verarbeitet. Kurzum: der Laden ist ein Paradies für luxuriöse Fashion- und Lifestyleprodukte für Damen, Herren und Kids.

Um dieses Fashionkonzept in Ingolstadt zu testen, eignet sich der Pop-up-Store "zeit[t]raum" bestens, da sich Existenzgründer und Jungunternehmer hier zu vergünstigten Konditionen und geringem Risiko ausprobieren können, bevor sie sich dauerhaft stationär binden. Der Laden ist Teil der Initiative Cityfreiraum, die vom Innenstadtverein IN-City, dem Existenzgründerzentrum und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft IFG angeboten wird, um kreativen, engagierten Persönlichkeiten den Weg in die Selbstständigkeit zu erleichtern.

Weitere Informationen unter: www.cityfreiraum-ingolstadt.de.


Anzeige