Veröffentlicht am Dienstag, 27. November 2018

Flugtaxi besteht Testflug

Audi, Airbus und Italdesign zeigen auf der Drone Week in Amsterdam erstmals einen fliegenden und fahrenden Prototypen des ,,Pop.Up Next"

Auf der Drone Week in Amsterdam (-30.11.18) präsentierten Audi, Airbus und Italdesign erstmals einen fliegenden und fahrenden Prototypen des "Pop.Up Next". Dabei handelt es sich um ein neuartiges Flugtaxi-Konzept, das ein selbstfahrendes Elektroauto mit einer Passagierdrohne kombiniert. Beim ersten öffentlichen Testflug hat das Flugmodul eine Passagierkapsel zielsicher auf der Fahrzeugplattform abgesetzt, die anschließend autonom vom Testgelände fuhr.


(Quelle: Audi AG)

Noch handelt es sich um ein 1:4-Modell, doch schon im nächsten Jahrzehnt könnte die Idee Realität werden und Audi-Kunden einen komfortablen Flugtaxi-Service in Großstädten nutzen können, so die Vision von Audi.

"Flugtaxis werden kommen. Davon sind wir bei Audi überzeugt", sagt Dr. Bernd Martens, Audi-Vorstand für Beschaffung/IT und Präsident der Audi-Tochter Italdesign. "Immer mehr Menschen ziehen in die Städte. Und durch Automatisierung werden immer mehr Menschen mobil sein. Gerade die Älteren, Kinder oder Menschen ohne Führerschein werden in Zukunft gerne bequeme Robotertaxis nutzen. Wenn wir es schaffen, Verkehr intelligent auf die Straße und den Luftraum zu verteilen, profitieren Städte und ihre Bewohner gleichermaßen."

Bilder zum Thema (3 Einträge)

 

Wie berichtet, unterstützt Audi auch das Ingolstädter Flugtaxi-Projekt "Urban Air Mobility". Die Initiative bereitet den Flugtaxi-Testbetrieb am Standort von Audi vor und ist Teil eines Gemeinschaftsprojekts der EU im Rahmen des Marktplatzes für "European Innovation Partnership on Smart Cities and Communities". Dieses Projekt soll die Bevölkerung von den Vorteilen der neuen Technologie überzeugen und sucht Antworten auf Fragen rund um Batterietechnik, Regulierung, Zertifizierung oder Infrastruktur.


Anzeige