Veröffentlicht am Dienstag, 8. Mai 2018

Bösl: Ein intaktes Team mit tollen Fußballern!

Im Interview spricht der designierte Cheftrainer des FC Böhmfeld, Daniel Bösl, über seine neue Aufgabe beim A-Klassisten, den er ab dem kommenden Sommer gemeinsam mit Kumpel Alex Libeg führen wird.


<p><b>Das Führungsteam des FC Böhmfeld:</b> Die Vorstandsvorsitzenden Tobias Lindl und Martin Nadler, das neue Trainergespann Alex Libeg und Daniel Bösl, Fußball-Abteilungsleiter Klaus Bauer und Benedikt Schimmer, Vorstand des Hauptvereins (v. l. n. r.).</p>

Das Führungsteam des FC Böhmfeld: Die Vorstandsvorsitzenden Tobias Lindl und Martin Nadler, das neue Trainergespann Alex Libeg und Daniel Bösl, Fußball-Abteilungsleiter Klaus Bauer und Benedikt Schimmer, Vorstand des Hauptvereins (v. l. n. r.).

(Quelle: privat)

Herr Bösl, Sie übernehmen gemeinsam mit Alex Libeg zur kommenden Saison das Traineramt beim FC Böhmfeld. Wie sieht Ihre Arbeitsteilung aus, gibt es einen Chef- und einen Co-Trainer?

DanielBösl (27): Ich werde als Chef-Spielertrainer und Alex als mein Co-Spielertrainer fungieren.

Auch Ihre Aufgaben auf dem Feld dürften sich deutlich voneinander unterscheiden - Sie als Stabilisator und er als Torgarant?

Ja, so ist es geplant. Ich werde im defensiven Mittelfeld gegebenenfalls im Abwehrverbund für Stabilisation und Organisation sorgen und Alex wird im offensiven Bereich seine Fäden ziehen.

Während Sie bereits als Reserve-Trainer des SV Hundszell Erfahrung im Trainergeschäft gesammelt haben, ist Alex Libeg in dieser Hinsicht noch ein unbeschriebenes Blatt. Warum ist er dennoch genau der richtige Mann für den Posten?

Durch mein Dasein als Trainer konnte Alex immer wieder Eindrücke sammeln und so entstand auch bei Ihm großes Interesse am Trainergeschäft. Alex stellte bereits oft genug seine Führungsqualitäten wie auch seine Teamfähigkeit unter Beweis. Nicht zu vergessen - seinen sehr guten Torriecher.

Sie beide kennen sich aus Ihrer gemeinsamen Zeit in Hundszell natürlich bestens. War es Ihr gemeinsamer Plan, als Spielertrainer-Duo einen Verein zu übernehmen?

Das ist richtig. Wir spielen eigentlich schon immer zusammen Fußball und auch schon immer beim SV Hundszell. Aber auch abseits des Platzes verbindet uns eine über 17-jährige Freundschaft. Für mich war eigentlich klar, dass für die kommende Saison ein Tapetenwechsel vorgenommen werden muss. Und dann hat sich diese Möglichkeit glücklicherweise ergeben.

Wie ist der Kontakt zum FC Böhmfeld zustande gekommen? Über einen Freund aus früheren Fußballzeiten. Im Fußballgeschäft spricht man natürlich viel mit zahlreichen Spielern wie auch Trainern. In diesem Fall war das Robert Lang, ebenfalls Spielertrainer, aktuell beim TSV Altmannstein und in der neuen Saison Spielertrainer beim TSV Baar-Ebenhausen. Durch Robert entstand der Kontakt mit der Abteilungsleitung vom FC Böhmfeld.

Was reizt Sie an der Aufgabe?

Der Reiz ist das "Neue" - Verein, Menschen und das Umfeld. Mein Bestreben war es schon immer Cheftrainer in einem Verein zu sein, mich dort einzubringen die Mannschaft zu entwickeln und weiter zu bringen.

Der FC Böhmfeld hat den Wiederaufstieg in die Kreisklasse in diesem Jahr recht deutlich verpasst. Wie zuversichtlich sind Sie, dass es in der kommenden Saison mit Ihnen besser läuft?

Das ist richtig, der Aufstieg wurde verpasst, dennoch bin ich der Meinung, dass der aktuelle Trainer super Arbeit geleistet hat. Zu den Zielen und Plänen für die neue Saison möchte ich mich noch nicht äußern.

Wie gut kennen Sie Ihre neue Mannschaft und einzelne Spieler bereits?

Wir hatten regen Austausch mit den Vereinsverantwortlichen und hatten auch bereits die Möglichkeit, uns mit einigen Spielern austauschen. Es waren tolle Gespräche, bei denen von Anfang an eine tolle Sympathie von beiden Seiten herrschte.

An welchen Stellschrauben wollen Sie drehen?

Es ist es noch zu früh, mich hierzu zu äußern, ich bin aber grundsätzlich der Meinung, dass der Erfolg auf einem gut funktionierenden Team basiert. Fußball ist und bleibt ein Mannschaftssport und genau darum geht es uns als Trainerteam.

Gibt es bereits Neuzugänge beziehungsweise auf welche Positionen sehen Sie noch Handlungsbedarf für Transfers?

Hier haben wir erstmal nichts geplant, der FC Böhmfeld hält die Augen und Ohren zwar offen, jedoch sind wir derzeit nicht aktiv. Wir können auf ein intaktes Team mit tollen Fußballern zurückgreifen und wollen als FC Böhmfeld eine tolle Saison spielen.