Veröffentlicht am Montag, 12. Februar 2018

Wildes Faschingstreiben

Mit zahlreichen Auseinandersetzungen, Rasereien und Alkohol-Eskapaden

Am Sonntag kam es beim Faschingstreiben in Gaimersheim und Manching zu mehreren Auseinandersetzungen zwischen den Feiernden.


<p>Faschingsumzug Manching</p>

Faschingsumzug Manching

(Quelle: Schuhmann Jürgen)

Kurz vor 17 Uhr kam es in der Wintergasse in Gaimersheim zu einer sexuellen Belästigung durch einen 37jährigen Mann. Der mit knapp über 1,2 Promille deutlich alkoholisierte Mann trat von hinten an eine 52jährige Ingolstädterin heran und legte den Arm um sie. Außerdem fasste er der Frau unsittlich an den Oberkörper. Die Tat konnte durch mehrere Zeugen beobachtet werden. Der Täter wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion Ingolstadt verbracht. Hier musste er nach Feststellung der Personalien wieder entlassen werden. Aufgrund von Zeugenaussagen besteht die Möglichkeit, dass der Mann weitere Damen unsittlich berührt hat. Um 19:50 Uhr wurden am Marktplatz drei feiernde Faschingsbesucher durch zwei unbekannte Männer, nach vorangegangener Pöbelei, angegriffen. Die beiden Täter würgten und schlugen die Opfer wodurch alle drei leicht verletzt wurden. Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

Beide männlich, ca. 180cm groß, ca. 30 Jahre alt, Beide in schwarz gekleidet, trugen Westen mit Aufschrift "SWAT". Gegen die beiden Unbekannten wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Ebenso wird gegen zwei Unbekannte wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, die um 19:30 Uhr in der Oberen Marktstraße mit einem Faschingsbesucher in Streit gerieten und diesem dann mehrere Schläge verpassten. Das Opfer konnte keine Täterbeschreibung abgeben.

Die Polizei bittet, etwaige Opfer und Zeugen der Taten sich unter der Telefonnummer 0841/9343-2100 zu melden.

Ein weiterer Fall von Körperverletzung ereignete sich ebenfalls in der Oberen Marktstraße vor einer Bäckerei. Hier wurde eine 18-jährige Großmehringerin von einem zunächst unbekannten Täter geschlagen. Der Täter, ein 19-jähriger Ingolstädter, konnte nach kurzer Fahndung gefasst werden. Aufgrund der starken Alkoholisierung aller Beteiligten konnte der genaue Tatablauf noch nicht geklärt werden. Dies muss nun durch Vernehmungen im nüchternen Zustand ans Licht gebracht werden.

Um 15:30 Uhr sprühte ein 59-jähriger Ingolstädter auf dem Manchinger Faschingstreiben mit Pfefferspray herum, wodurch vier Feiernde leicht verletzt wurden. Sie erlitten Augenreizungen die sie im Krankenhaus behandeln lassen mussten. Der merkbar angetrunkene Ingolstädter konnte im Rahmen der Fahndung schnell ausgemacht werden. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung

Raser und Betrunkene erwischt

Kurz nach 08.30 Uhr wurde in der Münchener Straße eine 50jährige Ingolstädterin mit ihrem Seat einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Ingolstädterin wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test erbrachte einen Wert von knapp 1,6 Promille. Die Seatfahrerin war keine Unbekannte. Sie wurde bereits vor kurzem betrunken am Steuer durch die Polizei aus dem Verkehr gezogen. Im damaligen Fall fuhr sie, wie auch im aktuellen Fall, ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein, mit dem Auto. Die Dame muss sich nun erneut wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten.

In der Nacht von Sonntag auf Montag, kurz vor 2 Uhr, wurde eine Polizeistreife auf zwei Pkw aufmerksam, die sich offensichtlich ein Rennen von der Manchinger Straße bis zur Asamstraße lieferten. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um einen grauen Audi A8 und einen roten Audi TT. Beide fuhren mit quietschenden Reifen an der grünen Ampel der Manchinger Straße los. Der Fahrzeugführer des Audi A8 konnte angehalten werden, bestritt jedoch ein illegales Rennen gefahren zu sein. Die Polizeiinspektion Ingolstadt bittet Zeugen, die über den Vorfall Angaben machen können, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-2100 zu melden.