Veröffentlicht am Sonntag, 11. Februar 2018

Zwei Punkte verschenkt

Trotz Überlegenheit muss sich der FC Ingolstadt 04 mit einem 0:0 gegen Erzgebirge Aue begnügen

In einer über weite Strecken kampfbetonten und teilweise zähen Partie hatten die Ingolstädter trotz technischer Überlegenheit Mühe, gegen die kämpfenden Erzgebirgler Akzente zu setzen. Im zweiten Durchgang stieg die Dominanz der Schanzer, sie erarbeiteten sich mehr Tormöglichkeiten, doch mit vereinten Kräften hielten die Kleeblätter das Remis, das ohne Treffer blieb.

Nach druckvollem Beginn der Schanzer hatten zunächst die Gäste die erste große Möglichkeit durch Tiffert in der 8. Minute, doch FCI-Schlussmann Örjan Nyland lenkte das Leder um den Pfosten. Riesenchance für die Schanzer dagegen in der 21. Minute, als Dario Lezcano nach schönem Pass von Tobi Levels bereits den Aue-Keeper umdribbelt hatte, dann aber nur das Außennetz traf. Jetzt wurden die Gäste immer stärker, doch Zählbares ergab sich nicht. Aber auch Erzgebirge Aue war durch den ein oder anderen Konter gefährlich, ab der 30. Minute wurde die Begegnung jedoch immer zerfahrener. Erst zum Ende des ersten Durchgangs erhöhten die Schanzer wieder den Druck, doch es blieb beim torlosen 0:0 zur Pause.


(Quelle: Stefan Bösl - kbumm.agentur)

Viele Chancen - keine Tore 

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine, die Veilchen erwischten diesmal den etwas besseren Start - jedoch ohne nennenswerte Großchancen. In der 54. Minute gab es den ersten Wechsel auf Schanzer Seite: Patrick Ebert kam für den jungen Max Thalhammer auf den Platz, der seine Sache erneut ordentlich gemacht hatte. Und der Neuzugang brachte gleich Schwung in das Match, denn in der 56. und 57. Minute hatten erst Dario Lezcano und dann Christian Träsch die Führung auf dem Fuß. Jetzt spielten eigentlich nur noch die Schanzer, Aue hatte kaum Luft zum Durchatmen. In der 71. Minute kam dann noch Moritz Hartmann für Toni Pledl - FCI-Coach Stefan Leitl wollte es nun wissen. Und auch seine Mannschaft warf alles nach vorn, wollte unbedingt die drei Punkte einfahren, doch alle Schanzer Chancen wurden durch eine beherzt kämpfende Veilchen-Mannschaft und Keeper Männel zunichte gemacht - so blieb es beim 0:0 bis zum Schlusspfiff.

Durch das torlose Remis verpassten die Schanzer die Möglichkeit, wichtige Punkte zu sammeln und auf den vierten Tabellenplatz zu klettern. So bleiben sie auf Rang 5, drei Punkte hinter dem Relegationsplatz und sieben bzw. zehn Zähler hinter dem Spitzenduo.