Veröffentlicht am Donnerstag, 11. Januar 2018

Das Café Luna feiert Jubiläum

Seit 20 Jahren gibt es den Internationalen Frauentreff in Ingolstadt

Zwei Jahrzehnte Café Luna: Gegründet von Barbara Plötz, fortgeführt von Gerti Achtner ist die Gleichstellungsbeauftragte Anja Assenbaum die dritte Frau, die den internationalen Frauentreff begleitet. Nach wie vor stehen Gespräche über Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Besonderheiten im Mittelpunkt der Treffen, die meist am dritten Donnerstag im Monat im Bürgerhaus Neuburger Kasten stattfinden. Das 20-jährige Bestehen des Café Luna wird im Piustreff gefeiert.

Wichtig ist, dass sich die Frauen gegenseitig unterstützen, beraten und austauschen. Gerne besuchen die Mitglieder des Café Luna aber auch gemeinsam Ausstellungen, suchen Beratungsstellen auf oder nehmen an Lesungen und Stadtführungen teil. Immer geht es dabei um die Verknüpfung von Erfahrungen aus dem Heimatland oder die Erinnerungen an das "Ankommen" in Ingolstadt. Und da sind die Gemeinsamkeiten oft groß - egal, ob die Frauen vor über 20 Jahren oder erst jetzt in die Stadt kamen. Es treffen sich Frauen verschiedenster Nationen, aber auch deutsche Frauen sind regelmäßige Besucherinnen des Café Luna.


<p>Internationaler Kaffeeplausch macht Spaß.</p>

Internationaler Kaffeeplausch macht Spaß.

(Quelle: Adobe Stock / luckybusiness)

Zuhause ist das Café Luna im Bürgerhaus Neuburger Kasten. Hier wird nicht nur bei Kaffee, Tee und Gebäck geredet, sondern auch gemeinsam gebastelt oder gespielt.

Mit Freude kochen die Frauen gemeinsam. So trifft man sich zum Beispiel seit Jahren einmal im Jahr im alevetischen Kulturzentrum, um dort gemeinsam mit den Frauen des alevitischen Kulturvereins leckere Gerichte zuzubereiten.

Besonderes Thema: der Equal Pay Day

Auch vor Weihnachten treffen sich die Luna-Frauen traditionell, um sich bei Tee und selbstgebackenen Plätzchen über Weihnachtsbräuche auszutauschen und Weihnachtsgeschichten zu hören.

Die Verbindung zu anderen Gruppierungen wie z. B. zum Cafè International, wird ebenfalls gepflegt. Außerdem besuchen die Luna-Frauen gerne interessante Veranstaltungen. 2018 steht der Besuch eines Vortrags mit anschließender Diskussion zum Equal Pay Day auf dem Programm. Im vergangenen Jahr gab es ein großes internationales Frauenfrühstück im Piustreff, das auf beiden Seiten für große Begeisterung sorgte und einen Monat später kamen die Frauen vom Piustreff ins Bürgerhaus.

Daher wird als Highlight 2018 das 20-jährige Bestehen im Piustreff gefeiert. Damit geht das Café Luna zurück zu seinen Wurzeln. Denn im Piusviertel wurde das Café 1998 gegründet, auch die monatlichen Treffen fanden in der Anfangszeit dort statt.

In den vergangenen Jahren erarbeitete die Gleichstellungsstelle zusammen mit den Frauen ein buntes Programm. Neue Ideen und auch neue engagierte Teilnehmerinnen sind immer gern gesehen. Wer möchte, kann gerne unverbindlich zu einem Treffen vorbeikommen. Der nächste offene Treff findet am 15. Februar 2018 im Bürgerhaus Neuburger Kasten um 14 Uhr im Raum 24 statt.

2018 beginnt mit einer spannenden Lesung von Angela Stadlbauer

Alle interessierten Frauen sind am Donnerstag, 18. Januar 2018, zur Lesung "Es ist ja nur für eine Nacht" ins Bürgerhaus im Neuburger Kasten eingeladen. Angela Stadlbauer aus Heideck berichtet von ihren 103 Tagen auf dem Jakobsweg zwischen dem mittelfränkischen Heideck und Santiago de Compostela. Beginn: 18 Uhr.

Anmeldung zur Lesung: Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt unter Tel. 0841 /305-1166 oder per E-Mail an gleichstellungsstelle@ingolstadt.de. Achtung: Die Plätze sind begrenzt. Bei diesem Termin sind auch die Partner der Frauen willkommen.


Standort

Ingolstadt, Oberbayern, Bayern, Deutschland