Veröffentlicht am Montag, 8. Januar 2018

Das Transferkarussell dreht sich

Der Landesligist SV Manching schlägt doppelt auf dem Transfermarkt zu und gibt zwei Spieler ab

Prominente Verstärkung für den SV Manching für die Mission Klassenerhalt: Marco Witasek schließt sich mit sofortiger Wirkung dem stark abstiegsgefährdeten Landesligisten an. Der 29-Jährige wechselt vom Regionalligisten VfB Eichstätt, bei dem er zuletzt nicht mehr über die Rolle des Ergänzungsspielers hinauskam (13 Einsätze, nur einer von Anfang an, kein Tor), zum SVM. Der Stürmer soll die harmlose Offensive der Manchinger beleben. Auf dem Konto des Tabellensiebzehnten finden sich gerade einmal 18 Treffer wieder - der schwächste Wert der Liga.


<p>Einsatzfreudig: Kryspin Bielicz (liegend) kann auch mal der Mann fürs "Grobe" sein, der Mittelfeldspieler verlässt den SV Manching in der Winterpause aber.</p>

Einsatzfreudig: Kryspin Bielicz (liegend) kann auch mal der Mann fürs "Grobe" sein, der Mittelfeldspieler verlässt den SV Manching in der Winterpause aber.

(Quelle: Jürgen Meyer)

Witasek, der in seiner Karriere auch für den TSV Rain am Lech und den FC Ingolstadt 04 gespielt hat, verfügt über langjährige Erfahrung in der Landes-, Bayern- und sogar Regionalliga. Seine erfolgreichste Spielzeit erlebte der Offensivmann 2009/2010, als er für den VfB 19 Mal in der Landesliga traf.

Auch Eugen Belousow läuft ab sofort für Manching auf, der 19-Jährige gilt aber als Perspektivspieler. Bei Ligakonkurrent TV Aiglsbach reichte es bislang nur zu sechs Kurzeinsätzen, allerdings stand Belousow seit dem neunten Spieltag auch nicht mehr im Kader des TV.

Die Brüder Belousow: Eugen läuft für Manching, Paul für Aiglsbach auf

Gemeinsam mit Zwillingsbruder Paul war der Mittelfeldspieler vor der Saison von der JFG Ottheinrichstadt Neuburg zum TV gewechselt. Zuvor hatten die Brüder ihre Schuhe für die Jugendabteilung des TSV Oberhaunstadt geschnürt. Während sich Paul in Aiglsbach durchgesetzt hat, sucht Eugen nun sein Glück in Manching.

Nicht mehr im Kader der Manchinger stehen Marcel Kappelmaier und Kryspin Bielicz. Letzterer kickte bereits seit 2010 für den SV Manching, kam zuletzt jedoch nicht mehr wirklich in Tritt. Sein letztes Spiel für die erste Mannschaft absolvierte Bielicz bereits 2016. Nun folgt er dem Ruf seines ehemaligen Teamkollegen, Andrej Kubicek, der seit dieser Spielzeit Spielertrainer beim A-Klassisten FC Rockolding ist. Gemeinsam wollen sie in die Kreisklasse aufsteigen.

Marcel Kappelmaier kam mit Vorschusslorbeeren zum SV Manching, geht aber jetzt zum FC Wackerstein-Dünzing

Kappelmaiers Abschied hingegen ist eher überraschend. Der ehemalige Profi (TSV 1860 München und SpVgg Unterhaching) kam mit vielen Vorschusslorbeeren im Sommer als Spielertrainer vom TSV Berg im Gau zum SVM, wechselt jetzt aber nach gerade einmal vier Einsätzen für die Manchinger weiter zum Kreisligisten FC Wackerstein-Dünzing.


Standort

Ingolstadt, Oberbayern, Bayern, Deutschland