Veröffentlicht am Dienstag, 5. Dezember 2017

INKB setzt auf Elektrofahrzeuge und -geräte

Fuhrpark aufgestockt: Kommunalbetriebe kaufen erste voll elektrische Kehrmaschine in Bayern

Der Fuhrpark der Ingolstädter Kommunalbetriebe wurde kürzlich um eine voll elektrische Kompaktkehrmaschine der Marke Dulevo erweitert. Es ist die erste ihrer Art für eine bayerische Stadt, wodurch die Kommunalbetriebe eine Vorreiterrolle in der kommunalen Stadtreinigung einnehmen. Das Fahrzeug soll für die Straßenreinigung im engeren Stadtgebiet eingesetzt werden.


(Quelle: Sabine Roelen)

Der elektrobetriebene Fuhrpark der Kommunalbetriebe wurde in den letzten Jahren stetig erweitert. Fünf E-Golf und ein Audi e-tron ersetzen Betriebsfahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Aber vor allem in der Stadtreinigung finden leise und abgasfreie Elektrofahrzeuge und -Geräte ihren Einsatz. So können die Mitarbeiter der Kommunalbetriebe mit zwei Elektro-Fahrzeugen und zwei Lastenfahrrädern mit einer Zuladung von 150 Kilogramm verschiedene Reinigungsaufgaben im Innenstadtbereich erledigen. Auch zwei handgeführte elektrische Kehrmaschinen sind bereits erfolgreich im Einsatz. Zudem ein Elektro-Sauger, der in der Innenstadt Grobschmutzteile wie beispielsweise Zigarettenkippen, Papierschnipsel und Laub aufsaugt. Die INKB-Mitarbeiter nutzen auch neun elektrobetriebene Elektro-Laubbläser und zwei Elektro-Freischneider. Die Erfahrung der Kommunalbetriebe mit den bisher angeschafften E-Fahrzeugen und -Geräten sei durchwegs positiv, so Dr. Thomas Schwaiger, Vorstand der Ingolstädter Kommunalbetriebe.

Bilder zum Thema (14 Einträge)