Veröffentlicht am Montag, 13. November 2017

Sie hat schon Erfahrung als Engel gesammelt

Die 22-Jährige Christina Thaller ist das neue Ingolstädter Christkindl

Für Christina Thaller ist ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen: seit Jahren schon, verriet die junge Frau aus Baar-Ebenhausen, wollte sie sich für das Amt des Christkindls bewerben. Allerdings hatte sie aber oft rund um den Bewerbungszeitraum besonders viel zu tun, und so verschob sie ihren Traum immer wieder. Doch dieses Jahr sollte es anders sein. "Ich habe mir gedacht, jetzt probiere ich es einfach mal", sagte sie. Tatsächlich konnte Christina die Jury (bestehend aus Vertretern von IN-City, der Veranstaltungs- GmbH , Designerin Beate Bonk, die für das Kleid des Christkindls verantwortlich ist sowie Beschickern des Christkindlmarkts) überzeugen. Etwa zwölf junge Frauen und Mädchen hätten sich auch heuer wieder beworben, erklärte IN-City Vorsitzender Thomas Deiser. Vier seien in die engere Auswahl gekommen. "Wir hatten wirklich gute Kandidatinnen dabei und es war nicht ganz einfach", sagte Deiser. Letztendlich habe man sich aber für Christina Thaller entschieden. "Ich denke, wir haben eine sehr gute Wahl für unser Ingolstadt getroffen", sagte er.


<p>Christkindl Christina mit Thomas Deiser und Eva Bonk.</p>

Christkindl Christina mit Thomas Deiser und Eva Bonk.

(Quelle: Federsel)

Bilder zum Thema (2 Einträge)

 

Dass Christina aus Baar-Ebenhausen und eben nicht aus der Donaustadt stammt, war kein Hindernis für die Bewerbung. Im Gegenteil, sagte Thomas Deiser. Damit möchte man auch zeigen, dass die Besucher der Innenstadt aus den Umlandgemeinden genauso wichtig sind wie die Ingolstädter Besucher.

Außerdem hat das neue Christkindl auch eine enge Verbindung zu Ingolstadt: Hier arbeitet sie bei der Audi BKK als Sozialversicherungsangestellte und geht nach der Arbeit in der Innenstadt gerne einkaufen oder trifft sich dort mit Freunden. Auftritte im märchenhaften Kostüm und leuchtende Kinderaugen sind aber kein Neuland für die 22-Jährige : Schon als Kind hat sie als Engel ihren Papa in seiner Rolle als Nikolaus begleitet. Für die junge Frau steht nun eine stressige, aber sicherlich auch wunderschöne Vorweihnachtszeit bevor: Jeden Tag um 17 Uhr wird sie ab dem 23. November ein Türchen am Adventskalender auf dem Christkindlmarkt aufmachen. Sie wird auf vielen Veranstaltungen anzutreffen sein und Seniorenheime und Kindergärten besuchen. Worauf freut sich Christina am meisten? "Besonders auf die Kinder, denn als ich noch klein war und meinen Papa als Engerl begleitet habe, hat mich das Strahlen in ihren Augen wirklich berührt und begeistert", sagte sie. Aber natürlich freue sie sich auch, bei allen anderen "vorweihnachtliche Stimmung und gute Laune" verbreiten zu dürfen.