Veröffentlicht am Freitag, 10. November 2017

Wenn im Bus gezaubert wird

Die 21. Ingolstädter Zaubertage haben mit "Zaubern im Bus" auf dem Rathausplatz begonnen

Die Ingolstädter Zaubertage sind gestartet - und das traditionell mit "Zaubern im Bus", vor dem Neuen Rathaus. Die Zaubertage gehen damit in die mittlerweile 21. Runde. Sven Catello, Frank Grabowski und Jens Keidel zeigten ihr magisches Können nacheinander im Stundentakt. Eine Vorführung dauerte jeweils circa 20 Minuten, "denn das Zaubern im Bus soll ein Appetizer sein auf die folgenden Ingolstädter Zaubertage", meint Sven Catello.

Ein weißer Linienbus der INVG auf der Mitte des Rathausplatzes. Sieht so ein magischer Ort aus? Normalerweise nicht. Aber am Freitag wurde genau so ein weißer Bus verzaubert, um die Ingolstädter auf die Zaubertage vom 10. bis 19. November einzustimmen. Die großen und kleinen Gäste konnten das magische Geschehen gemütlich im warmen Bus bestaunen, während es draußen ungemütlich nass und kalt war.


(Quelle: Vanessa Rohner)

Bilder zum Thema (3 Einträge)

 

Und die Zauberei hatte es wirklich in sich. Da erschien zum Beispiel ein volles Wasserglas urplötzlich im Ärmel des Magiers. Die Kinder bestaunten dies mit riesigen Augen. Im Anschluss ging unsichtbares Geld auf Wanderschaft. Wie das funktioniert? Nein, nicht durch E-Banking. Vermutlich kennen nur Catello und seine Kollegen den Trick. Fakt ist, dass das Geld von den Zuschauern gezählt wurde und anschließend in Kinderhänden war. Zwei kleine Versuchskaninchen bekamen jeweils 100 Euro in 10-Euro-Scheinen auf die Hand. Der Gastgeber ließ immer wieder Geldscheine unsichtbar von einem Kind zum anderen wandern. Und tatsächlich: Während am Ende ein Kind nur noch sieben Scheine hatte, hatte das andere dreizehn. Magisch!

Mit einer Hand voll Selbstvertrauen, die ihr von Catello persönlich überreicht wurde, konnte dann auch die kleine Johanna Fußfesseln für Riesen basteln, das heißt metallene Ringe miteinander verbinden. Und augenscheinlich können nicht nur Geldscheine unsichtbar von Besitzer zu Besitzer gelangen. Dasselbe gilt auch für Socken, die ja bekanntlich sowieso ein Eigenleben haben.

Nach diesem ersten, eher außergewöhnlichen, magischen Ort, folgen noch einige andere Zaubershow-Termine an eher konventionellen Orten, die so manche Überraschung für Besucher aller Altersklassen parat halten werden.

Hier sind die weiteren Termine der Ingolstädter Zaubertage:

Straßenzauberkunst (mit Frank Grabowski, Floooooo, Jens Keidel und Sven Catello), Samstag, 11. November, 11:00 bis 15:00 Uhr, Westpark, IN

Catello Zaubermenü (3-Gang-Menü und Zauberkunst der intensiven Form), Samstag, 11. November, 19:00 Uhr, Restaurant Maximilian im NH Hotel, IN

Magic Dinner (3-Gang-Menü und Zauberkunst), Freitag 17. November, 19:00 Uhr, Hotel Domizil, IN

Kinder im Zauberland (Zauberkunst zum Staunen und Mitmachen für Kinder ab 4 Jahren), Samstag, 18. November, 14:00 Uhr, Altstadttheater, IN

"Phänomenal" (mit Pius Maria Cüppers), Samstag, 18. November, 20:30 Uhr, Altstadttheater, IN

Kinder im Zauberland (Zauberkunst zum Staunen und Mitmachen für Kinder ab 4 Jahren), Sonntag, 19. November, 14:00 Uhr, Altstadttheater, IN

"Alles Lüge - echt wahr" (mit Michelle Spillner), Sonntag 19. November, 20:30 Uhr, Altstadttheater, IN

Nähere Informationen unter: http://www.zaubertage.de/