Veröffentlicht am Mittwoch, 11. Oktober 2017

Henke ist raus!

Der Co-Trainer verlässt den FC Ingolstadt 04

Nachdem sich der Verein nach der Installation von Angelo Vier als neuem Sportdirektor und Stefan Leitl als neuem Cheftrainer für eine Umstrukturierung entschieden hat, konnte mit Michael Henke leider keine Einigung hinsichtlich eines neuen Aufgabenbereichs gefunden werden. Der 60-Jährige verlässt den FCI daher nach viereinhalb Jahren.


<p>Michael Henke auf dem Segway bei der Saisoneröffnung</p>

Michael Henke auf dem Segway bei der Saisoneröffnung

(Quelle: Jürgen Meyer)

Geschäftsführer Sport und Kommunikation Harald Gärtner: "Im Rahmen der neuen Struktur ist eine Co-Trainer-Position im Profiteam vorgesehen, diese wurde vor Kurzem durch André Mijatovic besetzt. In diesem Zuge wollten wir uns mit Michael Henke auf ein neues Tätigkeitsfeld verständigen, um die Professionalisierung weiter voranzutreiben und hatten dahingehend konkrete Pläne mit ihm."

Im Zuge der Ernennung von Stefan Leitl zum Trainer der Profis wurden dabei die vakante Trainerposition bei der U 21 sowie die Tätigkeit des Individualtrainers zur Förderung von Toptalenten des Profiteams bis zur U 17 diskutiert.

"Wir hätten künftig gerne auf Michaels Erfahrung zurückgegriffen, doch leider konnten wir ihn für keines unserer Angebote gewinnen", so Gärtner weiter. "Wir bedanken uns bei Michael für die überaus erfolgreiche Arbeit in den vergangenen viereinhalb Jahren. Es bleiben schöne Erinnerungen an die gemeinsame Zeit im Verein."

Henke zur Trennung: "Ich hätte zum jetzigen Zeitpunkt gerne als Co-Trainer der Profimannschaft weitergearbeitet. Da das nicht möglich ist, habe ich mich entschlossen, die Schanzer zu verlassen. Wir gehen im guten Verhältnis auseinander und ich wünsche dem FCI sowie seinem Trainerteam alles Gute für die Zukunft."


Standort

Ingolstadt, Oberbayern, Bayern, Deutschland