Veröffentlicht am Mittwoch, 9. August 2017

Spiel und Spaß mit dem Ferienpass

Kurzentschlossene aufgepasst: Der Stadtjugendring hat noch viele freie Plätze

 Endlich sind sie da, die großen Ferien! Doch sechs Wochen Sommerferien können für manche doch recht lang und damit zuweilen auch langweilig werden. Auch für viele Eltern ist es oft schwierig, sechs Wochen lang eine Betreuung zu organisieren. Wie gut, dass es da den Ferienpass gibt, der heuer wieder über 750 Veranstaltungen bietet. Für alle, die sich bis jetzt noch nicht für einen Programmpunkt angemeldet haben, gibt es gute Nachrichten: Es sind noch Restplätze vorhanden - so kann man auch noch kurzfristig und relativ spontan das gewünschte Angebot buchen.


Der Ferienpass des Stadtjugendrings bietet schon seit vielen Jahren Abwechslung und Spaß für die Kleinen.

Auch in seiner mittlerweile 38. Auflage verfügt er über ein tolles und buntes Angebot. Dabei ist der Ferienpass so etwas wie eine Eintrittskarte zu den vielen Aktionen, Kursen, Ausflügen und Workshops, die der Stadtjugendring zusammen mit rund 150 ehren- und hauptamtlichen Veranstaltern anbietet.

Bilder zum Thema (2 Einträge)

 

Buntes Angebot

Für alle Ingolstädter Kinder und Jugendlichen ist der Pass kostenlos, wird in den Schulen verteilt und kann auch in der Fronte 79 gegen Vorlage des Schülerausweises abgeholt werden. Für Kinder, die nicht in Ingolstadt wohnen, kostet er fünf Euro. Natürlich sind einige der Angebote sehr gefragt und auch schon immer gleich zu Anbeginn der Ferien ausgebucht. Doch auch das Angebot an Restplätzen kann sich durchaus sehen lassen: Auf der Homepage des Stadtjugendrings findet man unter der Adresse www.sjr-in.de/Ferienpass eine Übersicht, welche Kurse noch verfügbar sind. Und das Angebot ist wirklich vielfältig: Von der GPS-Schatzsuche über Waldklettern am Baggersee, vom Besuch auf dem Reiterhof über den Indianer- oder Steinzeittag bis hin zu kunterbunten Bastelangeboten, bei denen Einhorn-Ordner, Perlen-Freundschaftsarmbänder oder auch Eulen aus Steinen entstehen. Auch Tüftler und Entdecker kommen beim Ferienpassangebot voll auf ihre Kosten, indem sie etwa ein Solarwindrad oder Raketen bauen.

Kinderflohmarkt am

10. August

Wer sich für Kulinarisches begeistert, wird sicherlich viel Spaß beim Minikuchen backen haben oder sich über die herzhaften und süßen Rezepte aus Brasilien freuen. Sportfreunde können sich hingegen beim Hip Hop versuchen, Zumba ausprobieren oder beim American Football vorbeischauen. Auch Ausflüge zur Bavaria Filmstadt oder in den Trampolinpark nach München und Besuche auf der Polizeiwache oder bei der Berufsfeuerwehr gehören zum Programm. Natürlich gibt es auch heuer wieder den beliebten Kinderflohmarkt. Er findet am 10. August von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr im Hof der Fronte 79 statt. Das Besondere dabei: Nur Kinder bis 15 Jahre dürfen dort Spielzeug aller Art, von der Puppe bis hin zum Puzzlespiel, verkaufen. Ebenfalls in der Fronte 79 erwartet die lieben Kleinen am 10. September um 15 Uhr ein ganz besonderer Gast: Der weltweit bekannte Magier Timo Marc zeigt dann seine Zauberkunst.

Für 7 Euro die ganzen Ferien lang ins Freibad

Ein weiterer fester Bestandteil des Ferienpasses ist die vergünstigte Bademarke, mit der man sich zu einem unschlagbaren Preis ins kühle Nass stürzen kann: Für nur sieben Euro kann man damit während der Sommerferien beliebig oft ins Ingolstädter Freibad gehen.

Kurse online buchbar

Das komplette Programm ist auf der Homepage des Stadtjugendrings abrufbar. Wer nun das passende Angebot gefunden hat, kann sich dafür auch gleich online mit seiner Ferienpassnummer und dem dazugehörigen Passwort anmelden. Selbstverständlich kann man die Kurse aber auch weiterhin persönlich im Ferienpassbüro beim Stadtjugendring buchen. Weitere Infos zum Ferienpass gibt es auch telefonisch unter 08 41 / 9 35 55-26.