Veröffentlicht am Donnerstag, 13. Juli 2017

Mutmaßlicher Brandstifter gefasst

Ein 24-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft, weil er am Sonntag einen BMW in einem Parkhaus angezündet haben soll

Nach einer vorsätzlichen Brandlegung an einem Pkw am vergangenen Sonntagmorgen (09.07.17)  führten die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt nun zur Festnahme des mutmaßlichen Brandstifters.


<p>Der ausgebrannte PKW</p>

Der ausgebrannte PKW

(Quelle: Polizei)

Wie berichtet, wurden Polizei und Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag zu einem Fahrzeugbrand im Bahnhofs-Parkhaus Ost an der Martin-Hemm-Straße gerufen. Bei der polizeilichen Aufnahme ergaben sich Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung an einem ausgebrannten BMW Cabriolet. Nachdem auch das Gebäude selbst von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen wurde, entstand Sachschaden von ca. 40.000 Euro.

Die intensiven Ermittlungen des Fachkommissariats der Kripo Ingolstadt führten schnell zu einem Erfolg. Anhand vorhandener Videoaufzeichnungen konnte ein Tatverdächtiger identifiziert werden. Mit einem auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt beim Amtsgericht erwirkten Haftbefehl, nahmen Kriminalbeamte den 24-jährigen Ingolstädter  am Donnerstag in der Früh in seiner Wohnung fest. Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen wurde auch die Tatkleidung aufgefunden und sichergestellt.

Der Beschuldigte, der die Tatbegehung einräumte, wurde bereits am Donnerstagmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser eröffnete den Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an. Der 24-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.