Veröffentlicht am Samstag, 17. Juni 2017

Mann mit Messer lebensbedrohlich verletzt

Am Donnerstagabend raubte ein bislang unbekannter Täter eine Umhängetasche mit Bargeld und fügte dabei dem 26-jährigen Opfer schwere Verletzungen mit einem Messer zu. Zeugen gesucht!

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilt, ging am Donnerstag, 15.06.2017, kurz nach 21 Uhr der Notruf über eine verletzte Person in der Mercystraße bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord ein. Eine schon kurze Zeit später dort eintreffende Streife der Polizeiinspektion Ingolstadt fand tatsächlich einen verletzten jungen Mann dort vor.


(Quelle: Fotolia / animaflora)

Nach ersten Schilderungen des Verletzten, war ihm von einem Unbekannten eine schwarze Umhängetasche mit Bargeld geraubt worden. Der Täter hatte ihm dabei mit einem Messer mehrere Verletzungen am Oberkörper und am Arm beigebracht. Die Verletzungen erwiesen sich als lebensbedrohlich, weshalb das 26-jährige Opfer zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht wurde. Der unbekannte Täter flüchtete zu Fuß über die Ostermairstraße in Richtung der Parkanlage an der Münchener Straße. Aufgrund von ersten Zeugenaussagen kann er wie folgt beschrieben werden: Männlich, schlanke Statur, kurze Haare, Bart; trug kurze graue Hose und schwarzen Kapuzenpullover, die Kapuze über den Kopf gezogen.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, wozu neben einer Vielzahl von Polizeistreifen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, führten am Donnerstagabend nicht mehr zur Festnahme des Flüchtigen.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt wegen schweren Raubes und wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt. Dazu fanden am Freitag, 16.06.15, Suchmaßnahmen im Tatortbereich sowie eine Anwohnerbefragung statt.

Zeugen gesucht!

Weitere Zeugen, die die Tat beobachtet oder Hinweise zum weiteren Fluchtweg des Täters oder zu dessen Identität geben können, sind aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0841/9343-0 entgegengenommen.

Nach ersten Schilderungen des Verletzten, war ihm von einem Unbekannten eine schwarze Umhängetasche mit Bargeld geraubt worden. Der Täter hatte ihm dabei mit einem Messer mehrere Verletzungen am Oberkörper und am Arm beigebracht. Die Verletzungen erwiesen sich als lebensbedrohlich, weshalb das 26-jährige Opfer zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht wurde. Der unbekannte Täter flüchtete zu Fuß über die Ostermairstraße in Richtung der Parkanlage an der Münchener Straße. Aufgrund von ersten Zeugenaussagen kann er wie folgt beschrieben werden: Männlich, schlanke Statur, kurze Haare, Bart; trug kurze graue Hose und schwarzen Kapuzenpullover, die Kapuze über den Kopf gezogen.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, wozu neben einer Vielzahl von Polizeistreifen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, führten am Donnerstagabend nicht mehr zur Festnahme des Flüchtigen.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt wegen schweren Raubes und wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt. Dazu fanden am Freitag, 16.06.15, Suchmaßnahmen im Tatortbereich sowie eine Anwohnerbefragung statt.

Zeugen gesucht!

Weitere Zeugen, die die Tat beobachtet oder Hinweise zum weiteren Fluchtweg des Täters oder zu dessen Identität geben können, sind aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0841/9343-0 entgegengenommen.