Veröffentlicht am Donnerstag, 18. Mai 2017

Ausgeträumt - und jetzt?

Fanreaktionen nach dem Abstieg aus der Ersten Fußball-Bundesliga

Schluss. Aus. Vorbei! Am Samstag, 13.05.2017 um 17.29 Uhr war er aus, der Traum des FC Ingolstadt 04, vom Geschichteschreiben, vom #1bleiben. Der FCI ist in der neuen Saison - nach zwei Jahren in der höchsten Liga - nur noch zweitklassig. Doch was wird nun mit der Mannschaft um Chef-Coach Maik Walpurgis passieren? Dass der Trainer in Ingolstadt bleibt, dafür hat der Verein gottlob bereits gesorgt. Aber was geschieht mit den Spielern? Muss der FCI nun jede Menge Abgänge verkraften, bricht das Team auseinander und wird in der zweiten Liga steckenbleiben oder gar durchgereicht in Liga 3? Oder bleibt der Kern der Mannschaft - wie es Kapitän Marvin Matip unserer Zeitung gegenüber gemutmaßt hat - erhalten und man krempelt die Ärmel hoch, holt ein paar Neue, die das Team verstärken, und nimmt das Ziel "Wiederaufstieg" in Angriff?


Marvin Matip bedankte sich nach der Rückkehr aus Freiburg vor ca. 300 Fans für die Unterstützung.
Marvin Matip bedankte sich nach der Rückkehr aus Freiburg vor ca. 300 Fans für die Unterstützung. (Quelle: Stefan Bösl - kbumm.agentur)

Wir haben quer durch die Ingolstädter Bevölkerung nach Zukunftsprognosen, Hoffnungen und Befürchtungen für die Schanzer gefragt - hier sind die Antworten:

Sepp Mißlbeck, Sportbürgermeister der Stadt Ingolstadt:

"Zunächst nochmals Gratulation an den Trainer und die Mannschaft und auch an die Verantwortlichen des Vereins für viele spannende Spiele. Als Zuschauer ein Dankeschön, wenn auch das große Ziel des Klassenerhalts nicht erreicht wurde. Für die kommende Saison ist bei mir als überzeugtes Mitglied die große Hoffnung des unmittelbaren Wiederaufstiegs. Wichtig ist aber, dass die Mannschaft in ihrem Gefüge Bestand hat und selbst an sich glaubt. Von mir keine Befürchtung, sondern alle guten Wünsche für den Wiederaufstieg."

David Elsner, Stürmer des ERC Ingolstadt:

"Ich erwarte eine Mannschaft des FC Ingolstadt, die den Willen hat, in die erste Liga zurückzukommen. Eine Mannschaft, die es nicht einfach nur genossen hat, zwei Jahre dort oben zu spielen, sondern die wieder unbedingt zurück in die Erstklassigkeit will. Das ist die Herausforderung, der sich nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga alle stellen müssen."

Uwe Füllenbach, 2. Vorsitzender des Audi Fanclub FC Ingolstadt 04:

"Ich bin sehr froh, dass ich zwei spannende und emotionale Saisons in der 1. Bundesliga unseres jungen Vereins hautnah miterleben durfte. Für die neue Saison wünsche ich mir aufregende Spiele und hoffe, dass der Verein sich weiterentwickelt. Ähnlich wie bei Mainz und Freiburg ist auch beim FCI eine Entwicklung möglich, sich langfristig im oberen Bereich des deutschen Profifußballs zu etablieren. Dazu gehört neben der nötigen Geduld auch harte und effektive Arbeit aller Beteiligten. Für mich ist es auch ganz normal, dass Spieler gehen und neue "hungrige" Spieler kommen werden. Durch die dann erzielten Einnahmen beim Spielerverkauf kann der Kader wieder verstärkt werden. Wünschenswert ist es, dass sich die neuen Spieler schnell integrieren und wir dann wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen haben werden. Aber Achtung, Paderborn, FSV Frankfurt, Alemannia Aachen und andere sind Beispiele für andere gefährliche Entwicklungen. Meine Prognose ist die Möglichkeit eines sofortigen Wiederaufstiegs. Aber abhängig davon, wie viel Spieler uns aus der jetzigen Mannschaft bleiben, kann es durch einen Integrationsprozess der neuen Spieler auch etwas länger dauern. Eine große persönliche Hoffnung ist auch, dass der Trainer den Spieler Robert Leipertz in der 2. Liga öfter spielen lässt, damit wir im Audi Sportpark und auch auswärts wieder mehr Tore sehen werden."

Alexandra und Franziska Steinmeier, beide Schiedsrichter und Fußballspielerin Alex:

"Meine Prognose für die 2. Liga ist recht positiv, da der FCI schon vor einigen Jahren die gleiche Situation durchgemacht hat, als er in die 3. Liga abgestiegen ist. In meinen Augen brauchen die Schanzer jetzt einen neuen Ansporn, aber man hat auch damals gesehen, dass es nach dem ersten Schock auf einmal auch wieder mit dem Fußballspielen geklappt hat. Wenn sie zusätzlich im Kopf behalten, dass auch in der 2. Liga derzeit sehr starke Mannschaften sind und nicht überheblich werden, haben sie gute Chancen." Franzi: "Ich schätze, dass der FCI sich sehr gut schlagen und auf jeden Fall im oberen Drittel der Tabelle stehen wird. Die Schanzer haben sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt, daher denke ich, dass sie mit viel Arbeit in der Vorbereitung und 150% Leistung auf dem Spielfeld auch die Chance haben, wieder in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Dafür wünsche ich ihnen viel Erfolg und viel Kraft!"

Sascha Lachner, Wirt des "Englwirt":

"Natürlich ist es nicht einfach, wieder abzusteigen, aber das es ist auch kein Beinbruch. Der FCI wird sich in der kommenden Saison mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen Aufstiegsplatz erkämpfen. In vielen Spielen, ganz besonders zum Ende der Saison, hat der FCI bewiesen, dass er in der ersten Bundesliga mithalten kann. Ich wünsche dem Verein, dass er den hoffentlich kurzen Abstecher in die zweite Bundesliga gut übersteht und sich für den Wiederaufstieg gut rüstet." Knut Weber, Intendant Stadttheater Ingolstadt: "Ich denke, der FCI hat jetzt die Chance, den Kader neu aufzustellen bzw. umzubauen. Eine gute Mischung aus jungen, hungrigen Spielern und einigen erfahrenen wäre wohl sinnvoll. Ich denke, die Schanzer haben das Potenzial für einen sofortigen Wiederaufstieg, trotzdem sollten sie sich die Zeit nehmen, die das braucht. Eine langfristige, seriöse Planung scheint mir wichtig, Es gibt ja genügend negative Beispiele von Clubs, die gleich in die 3. Liga durchgerauscht sind. Das wird dem FCI sicher nicht passieren. Ich drücke jedenfalls die Daumen für einen schnellen Wiederaufstieg."

Justin, Schüler, 9 Jahre:

"Ich finde den Abstieg sehr schade, aber ich hoffe und glaube, dass sie dann gleich wieder aufsteigen. In die 3. Liga steigen sie auf keinen Fall ab. Der FC Ingolstadt wird wieder 2. Liga-Meister und ich bin überzeugt, dass Martin Hansen, mein Lieblingsspieler, auch in der 2. Liga bei den Schanzern im Tor stehen wird."

Daniel Feck, Spielführer der "Elf Freunde", der Inklusionsmannschaft von FC Ingolstadt 04 und den Lebenshilfe Werkstätten der Region 10 GmbH:

"Ich hoffe, dass der FCI wieder direkt in die 1. Liga aufsteigt, aber das wird schwer werden. Denn in der 2. Liga gibt es sehr starke Teams und viele Mannschaften von Traditionsvereinen. Ich freue mich daher auf die vielen Derbys, wie gegen Nürnberg, Fürth und hoffentlich auch 1860 und Regensburg. Ich wünsche mir, dass die Mannschaft zusammenbleibt und dass die Schanzer Fans das Team weiterhin so klasse unterstützen wie in der 1. Liga!"

Dardan Morina, Kickbox-Weltmeister:

"Der FC Ingolstadt wird nächstes Jahr vorne mitspielen und auch wieder den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffen. Sie haben in vielen Spielen, wo keiner damit gerechnet hat, bewiesen, dass sie das können. Ich bin ein großer FCI-Fan und wünsche mir, dass die Mannschaft fokussiert in Richtung Ziel geht und nicht nur in der Mitte mitmischen will - nach dem Motto: Dabei sein ist alles. Ich denke auch, dass die Mannschaft eine Vorgabe braucht, was sie leisten muss. Und das ist meiner Meinung nach ganz klar der Wiederaufstieg in die 1. Liga! Der FCI ist für Ingolstadt eine Bereicherung und alle Ingolstädter sollten die Schanzer deshalb auch unterstützen!"