Veröffentlicht am Mittwoch, 17. Mai 2017

Stadler für fünf Jahre bestätigt

Der Audi Aufsichtsrat hat dem Vorstandsvorsitzenden einstimmig das Vertrauen ausgesprochen

Diese Zusammenkunft war nach den Turbulenzen im Diesel-Skandal und den "Irritationen" im China Geschäft mit Spannung erwartet worden: Der Aufsichtsrat der AUDI AG hat den Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler in seiner ordentlichen Sitzung an diesem Mittwoch für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Das teilte das Unternehmen mit. Weiter heißt es: Außerdem beschloss der Aufsichtsrat, den Verantwortungsbereich Integrität aufzuwerten und auszubauen. Der Chief Compliance Officer berichtet künftig direkt an Finanzvorstand Axel Strotbek.

Dazu der Aufsichtsratsvorsitzende der AUDI AG und Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Matthias Müller: "Der Aufsichtsrat drückt Herrn Stadler mit seinem einstimmigen Votum erneut das Vertrauen aus, Audi auch weiter erfolgreich zu entwickeln."


Rupert Stadler bei der Bilanzpressekonferenz
Rupert Stadler bei der Bilanzpressekonferenz (Quelle: Audi)

Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG und Mitglied des Präsidiums des Aufsichtsrates: "Wir Arbeitnehmer knüpfen ganz klare Bedingungen an diese Vertragsverlängerung. Rupert Stadler muss die Beschäftigung an unseren deutschen Standorten langfristig sichern, für Auslastung unserer Werke sorgen und Technologien konsequent vorantreiben, die unserem Unternehmen eine erfolgreiche Zukunft garantieren."

Außerdem beschloss das Aufsichtsgremium, den Geschäftsbereich von Finanzvorstand Axel Strotbek mit sofortiger Wirkung um das Thema Integrität zu erweitern. Der Geschäftsbereich heißt nun Finanz, IT und Integrität. Im Zuge der Neuausrichtung des Konzerns berichtet der Chief Compliance Officer an Strotbek und damit direkt an ein Vorstandsmitglied.