Veröffentlicht am Mittwoch, 19. April 2017

Das Restprogramm

In fünf Spielen ist für den FC Ingolstadt 04 die Saison zu Ende - oder doch nicht?

Wir hoffen. Wir leiden. Wir fiebern mit. Woche für Woche. Spiel für Spiel. Wo wird der FCI am Ende der Saison 2016/17 stehen? Ein Blick auf die letzten fünf Duelle und das Restprogramm der direkten Konkurrenten - wir spekulieren:

FC Ingolstadt 04:


<p>Wo stehen die Schanzer am Ende der Saison? Werden sie den Klassenerhalt bejubeln....</p>

Wo stehen die Schanzer am Ende der Saison? Werden sie den Klassenerhalt bejubeln....

(Quelle: Stefan Bösl)

Spiel 1: Werder Bremen, Heimspiel

Bisherige Bilanz:

Bei drei Begegnungen konnte der FCI zweimal siegen, einmal musste er eine Niederlage hinnehmen, die allerdings im jüngsten Aufeinandertreffen.

Werder Bremen hat derzeit einen souveränen Lauf, hat neun Spiele hintereinander nicht verloren, darunter nur zwei Unentschieden - immer auswärts. Das MUSS doch mal ein Ende haben! Wenn die Schanzer also nach ihrer 9-Punkte-Woche und dem Dämpfer in Wolfsburg zuhause einen Super-Tag in einem ausverkauften Stadion mit der geplanten "Schanz in Rot" erwischen, könnte die Überraschung gelingen.

<p>... oder enttäuscht über den Abstieg sein?</p>

... oder enttäuscht über den Abstieg sein?

(Quelle: Stefan Bösl)

Prognose: 3 Punkte

Spiel 2: RB Leipzig, Auswärtsspiel

Bisherige Bilanz:

Dreimal Leipzig, dreimal gewonnen, so lautet die makellose Bilanz der Schanzer gegen die Sachsen. Allerdings müssen sie auswärts ran - und Leipzig hat die letzten vier Spiele zum Teil sehr hoch gewonnen, steht seit Wochen stabil auf dem zweiten Tabellenplatz. Zusätzlicher Anreiz für die Schanzer könnte hier eventuell noch Ex-Trainer Ralph Hasenhüttl sein. Mit viel Wohlwollen und einem mannschaftlich geschlossenen Kraftakt trauen wir den Ingolstädtern zu, die Roten Bullen ein bisschen zu ärgern.

Prognose: 1 Punkt

Spiel 3: Bayer 04 Leverkusen, Heimspiel

Bisherige Bilanz:

Zwei Niederlagen und ein Sieg stehen hier auf dem Konto für die Schanzer. Den Sieg gab es in dieser Saison im Dezember. Konstanz ist in den letzten Wochen bei den Leverkusenern nicht zu erkennen, die letzten Spiele waren eine bunte Mischung aus Siegen, Unentschieden und Niederlagen. Die Nordrhein-Westfalen sind zwar insgesamt eher auf einem Abwärtstrend, haben aber zuletzt gegen Bayern und Leipzig gut gespielt - allerdings auch gegen Tabellen-Schlusslicht Darmstadt verloren. Schwer einzuschätzen, was hier geht. Wir hoffen auf einen rabenschwarzen Tag der Werkself von Bayer und setzen darauf, dass AUDI besser ist als VW.

Prognose: 3 Punkte

Spiel 4: SC Freiburg, Auswärtsspiel

Bisherige Bilanz:

In den letzten Jahren gab es nur ein Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, das der SC Freiburg für sich entscheiden konnte. Riecht nach Revanche. Aber: Obwohl der SC Freiburg in den letzten sechs Spielen gleichmäßig verteilt zwei Siege, zwei Niederlagen und zwei Unentschieden verbuchen konnte, befindet er sich im Aufwind, ist in der Tabelle stetig nach oben geklettert - bis auf Platz 6! Auch hier ist es nicht einfach, eine Voraussage zu treffen, klingt aber irgendwie nach Punkteteilung.

Prognose: 1 Punkt

Spiel 5: FC Schalke 04, Heimspiel

Bisherige Bilanz:

Drei Mal traf Schalke 04 auf den FCI - und es gab von allem etwas: einen Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage, also keine Tendenz erkennbar. Schalkes Saisonverlauf ist bislang ziemlich zick-zack-förmig, ebenso die Ergebnisse der letzten zehn Spiele: vier Siege, drei Unentschieden und drei Niederlagen, zuletzt sogar gegen Tabellen-Schlusslicht Darmstadt, sind hier zu verzeichnen. Soll heißen: Es kann gut möglich sein, dass ein Hexenkessel im Audi-Sportpark unsere Schanzer zu einem Sieg trägt.

Prognose: 3 Punkte

Insgesamt gesehen wäre man also, wenn alles perfekt läuft, bei 11 Punkten angelangt, zusammen mit den schon erreichten 28 Punkten wären das 39 Punkte und damit der sichere Klassenerhalt.

Werfen wir noch einen Blick auf das Programm der direkten Konkurrenten:

FC Augsburg: Eintracht Frankfurt (A), HSV (H), Borussia Mönchengladbach (A), Borussia Dortmund (H), Hoffenheim (A)

Spekulierte Punkte: 1+0+1+0+0=2 Gesamtpunktzahl: 34

FSV Mainz: Bayern München (A), Borussia Mönchengladbach (H), HSV (A), Eintracht Frankfurt (H), 1. FC Köln (A)

Spekulierte Punkte: 0+1+0+3+1=4 Gesamtpunktzahl 37

HSV: Darmstadt 98 (H), FC Augsburg (A), FSV Mainz (H), FC Schalke 04 (A), VfL Wolfsburg (H)

Spekulierte Punkte: 3+3+3+1+1=11 Gesamtpunktzahl: 44

Wolfsburg: Hertha BSC (A), Bayern München (H), Eintracht Frankfurt (A), Borussia Mönchengladbach (H), HSV (A)

Spekulierte Punkte: 1+0+1+3+1=6 Gesamtpunktzahl: 39

SV Darmstadt: HSV (A), SC Freiburg (H), Bayern München (A), Hertha BSC (H), Borussia Mönchengladbach (A)

Spekulierte Punkte: 0+0+0+1+1=2 Gesamtpunktzahl: 20

Damit könnte der FC Ingolstadt 04 sowohl SV Darmstadt, FSV Mainz als auch FC Augsburg hinter sich lassen und bräuchte nicht einmal in die Relegation. Zugegeben: Diese Spekulation ist schon ein bisschen durch die (rosa-)rote Schanzer Brille gesehen - es bleibt aber auch nichts anderes übrig, wenn man in der Liga bleiben will.

Hoffen wir also, dass sich alle Mannschaften an unser kleines Rechenspielchen halten.